logo

Referentinnen und Referenten

Dr. Reinhold Bartl, Psychologe

Hypno-Systemischer Berater, Coach, Supervisor, Trainer, Team- und Organisationsberater, Leiter Milton Erickson Institut Innsbruck

 

Arbeitsschwerpunkte:

Reinhold Bartl beschäftigt sich in seiner beratenden Tätigkeit insbesondere mit Menschen mit Leistungs- und Kompetenzorientierung. Er berät als Coach Führungskräfte und MitarbeiterInnen in Unternehmen in Fragen von optimaler Leistungsfähigkeit und dem Erhalt von psychischem und körperlichem Wohlbefinden.

Schwerpunkt in der Zusammenarbeit ist dabei die optimale Balance von Kompetenzbewusstsein, Sinnstiftung in beruflichen und privaten Lebenswelten sowie der Förderung von Kreativität, mentaler Flexibilität und körperlicher Gesundheit. Reinhold Bartl arbeitet neben seiner beratenden Tätigkeit mit Hochleistungs-SportlerInnen im Bereich von Leistungsoptimierung und mentaler Regeneration.

Die kompetenz- und ergebnisfokussierende Zusammenarbeit mit Teams und (Teil-) Organisationen stellt einen weiteren Arbeitsschwerpunkt dar.

 

Ghita Benaguid, Dipl.-Psych.

Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin (AFKV), Ausbilderin und Supervisorin der MEG, Leiterin der MEG Regionalstelle Bielefeld seit 2010 und funktionale Stimmbildnerin nach Heptner. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Rehabereich seit 2000 Kassensitz für VT in Bielefeld. Arbeitsschwerpunkte: Angstsymptome, Auftrittsängste und psychogene Stimmstörungen. Seminarangebote zur Hypnotherapie und Stimmbildung. Interdisziplinäre Arbeit mit Stimmtherapeuten und Gesangspädagogen.

 

Martin Braun, Dipl.-Psych.

Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut; ist seit 20 Jahren freiberuflich, kassenzugelassen psychotherapeutisch und als Coach und Mentaltrainer tätig. Hypnotherapeut, Verhaltenstherapeut, Familientherapeut. Martin Braun ist Ausbilder der Milton Erickson Gesellschaft (M.E.G.) für Klinische Hypnose und hypnosystemischer Kommunikation und Leiter der M.E.G. – Regionalstelle Gelsenkirchen.

 

Assoc.-Prof. Dr. Judith Daniels, Dipl.-Psych.

geb. 1974, lehrt Klinische Psychologie an der Universität Groningen, Niederlande. Zuvor arbeitete sie an der Charite Berlin sowie an der Uniklinik für Psychosomatik in Magdeburg. Weiterbildungen in Hypnotherapie (MEG) und Traumatherapie (DeGPT). In ihrer Promotion beschäftigte sie sich mit den Entstehungsbedingungen von traumaspezifischen Belastungen seitens der TherapeutInnen (s. www.sekundaertraumatisierung.de) und gibt seit 2006 praxisnahe Seminare zur Prävention der sekundären Traumatisierung. Ihr aktueller Forschungsschwerpunkt ist die Neurobiologie von Traumafolgestörungen, insbesondere von dissoziativen Symptomen.

 

Melchior Fischer, Dipl.-Psych.

Melchior Fischer arbeitet als Psychologe und Schmerztherapeut am Milton Erickson Institut Rottweil, in der Dependence des Rottweiler Institutes in Freiburg und im Schmerzzentrum Hochrhein in Bad Säckingen.

 

Weitere Arbeitsschwerpunkte: Behandlung von Ängsten (insbesondere Prüfungs -, Auftritts-, und Leistungsängsten), Depressionen und Burnout; Raucherentwöhnung; Sportcoaching. Weiterhin arbeitet er in der Tagungsorganisation für verschiedene Tagungsprojekte des Milton Erickson Institutes Rottweil und der Trenkle Organisation GmbH (Kindertagungen, Mentales Stärken, Nepaltagungen, Teile Therapie Tagung, 19. Internationaler Hypnose-Kongress).

 

Dr. Elsbeth Freudenfeld, Dipl.-Psych.

als Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis tätig (VT, Hypnotherapie, Gestalt, Körpertherapie, Integrale Psychotherapie nach Ken Wilber, Achtsamkeitstraining bei Jon Kabat-Zinn), 8 Jahre Lehrtätigkeit in klinischer Psychologie an der Universität Tübingen, Ausbilderin der M.E.G., leitet mit Dirk Revenstorf die M.E.G. Regionalstelle Tübingen.

 

Dr. Kai Fritzsche, Dipl.-Psych.

Dr. phil. Dipl.-Psych. Kai Fritzsche arbeitet als Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis und ist als Lehrbeauftragter und Selbsterfahrungsleiter des Institutes für Verhaltens-therapie Brandenburg tätig. Er ist zertifizierter Trainer für Ego-State-Therapie und Mit-begründer des INSTITUTS FÜR KLINISCHE HYPNOSE UND EGO-STATE-THERAPIE. In seiner Promotion befasste er sich mit den Entstehungsmechanismen und Behandlungs-möglichkeiten von Phantomschmerzen. Seine psychotherapeutische Ausbildung umfasst: Klinische Hypnose (M.E.G.), Grundausbildung in Gesprächspsychotherapie, Verhaltens-therapie, Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), NLP-Health Certification Training, EMDR, Ego-State-Therapie und Energetische Psychotherapie. Seine Behandlungs-schwerpunkte sind Patienten mit Posttraumatischen Belastungsstörungen und Dissoziativen Störungen sowie Patienten mit Leistungsstörungen. Kai Fritzsche stellte die Ego-State-Therapie bereits auf verschiedenen nationalen und internationalen Kongressen vor. Er organisiert Ausbildungsseminare und Supervisionsveranstaltungen für Ego-State-Therapie. Der Ego-State-Ansatz ist fester Bestandteil seiner Arbeit geworden und findet sich in seinen verschiedenen Tätigkeitsschwerpunkten wieder.

 

Publikationen:

Fritzsche, K. & Hartmann W. (2010). Einführung in die Ego-State-Therapie. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag.

 

Dr. med. Heinz-Wilhelm Gößling

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. Leitender Oberarzt der Psychiatrie Langenhagen im Klinikum Region Hannover. Coaching und Mentaltraining in eigener Praxis. Klinische Leitungsbereiche: Tagesklinik Hannover und Institutsambulanzen. Schwerpunkte der therapeutischen Arbeit: Hypnotherapie bei Insomnien, Depressionen, Angststörungen, beruflichen Krisen. Dozententätigkeit (MEG, DGH, Gesellschaft für Verhaltenstherapie Hannover-Dinklar u.a.)

 

Mag. Martina Gross, Psychologin

Geborene Wienerin, klinische Psychologin, systemische Psychotherapeutin und Lehrtrainerin für Klinische Hypnose.

Nach langjähriger Tätigkeit an großen Institutionen in Wien, seit 2011 ausschließlich in freier Praxis tätig.

2010 Gründung des HYPNO-SYNSTITUTs - ein Zentrum für Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Klinische Hypnose und hypnosystemische Konzepte.

Begeisterte Österreicherin bezüglich Berge, Seen und Kultur.

 

Dr. Woltemade Hartman, Ph.D

Woltemade Hartman (Ph.D.) ist klinischer Psychologe und Psychoterapeut in eigener Praxis in Pretoria, Südafrika. Er absolvierte Ausbildungen in Hypnotherapie an der Ericksonian Foundation in Phoenix, Arizona und Ego State Therapie bei Professor J.G. Watkins und Helen Watkins in Missoula, Montana. Er ist Fachmann und Ausbilder in Hypnotherapie, Ego-State Therapie sowie Eye Movement Integration (EMI). Er ist Autor der Bücher "Ego state therapy with sexually traumatized children" und "Einführung in die Ego-State-Therapie"(2010). Zusätzlich hat er zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht zum Thema Hypnose und Psychotherapie. Dr. Hartman ist ein ehemaliges Vorstandsmitglied der South African Society of Clinical Hypnosis sowie des Health Professions Council of South Africa (HPCSA). Er ist Gründer und Direktor des Milton H. Erickson Institutes in Südafrika (MEISA). Dr. Hartman hatte den Vorsitz im Gründungskommittee und ist amtierender Präsident von Ego State Therapy International (ESTI). Er verfasste zahlreiche Publikationen der Hypnose und der Ego State Therapie sowohl im psychotherapeutischen Kontext als auch in der Kommunikationspathologie. National und international lehrt Dr. Hartman in diesen Feldern. Derzeitig unterrichtet er jährlich für die MEGA in Wien, die deutsche Milton H. Erickson Gesellschaft (MEG), und die deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH). Er hält regelmäßig Vorträge und Workshops in ganz Europa. Dr. Hartman ist zudem der erste approbierte EMI (Eye Movement Integration) Therapeut und Lehrer in Südafrika. Dr. Danie Beaulieu (Ph.D) von der Académie Impact von Québec, Kanada, akkreditierte ihn, diese Methode der Traumabehandlung international zu unterrichten. Dr. Hartman war 2009 Preisträger des "Early Career Award for Innovative Contributions to Hypnosis", ein von der Internationalen Gesellschaft für Hypnose (ISH) verliehener Preis für Kollegen, die schon früh in ihrer Karriere innovative Beiträge zur Hypnotherapie geleistet haben.

 

Paul Janouch, Dipl.-Psych., Dipl.-Päd.

Langjährige Tätigkeit in der stat. Therapie, seit 1992 Praxis. Ausbilder und Supervisor der MEG. Gründer und Leiter der Bad Salzufler Regionalstelle der MEG (1990-2010). 1996-2009 im Vorstand der MEG, 2003 – 2009 als 1. Vors.. Schwerpunkte: Therapie von Depressionen, Ängsten, psychosomatischen Störungen und Schmerzen. Verschiedene Veröffentlichungen zum Thema Angststörungen.

 

Dr. phil. Stefan Junker, Dipl.-Psych.

Psychologischer Psychotherapeut, Systemischer Lehrtherapeut und Lehrsupervisor (IGST, SG), Lehrtherapeut für Verhaltenstherapie. Ausgebildet in klinischer (MEG, DGH), medizinischer (MEG) und zahnärztlicher (DGZH) Hypnose, EMDR-Traumatherapeut. Veröffentlichungen und Medienauftritte zu verschiedenen psychologischen, psychothera- peutischen und medizinischen Themen. Ausgezeichnet für Hypnoseforschung mit dem Georg-Gottlob-Studienpreis für Angewandte Psychologie des Berufsverbandes Deutscher Psychologen. Niedergelassen in eigener Praxis bei Heidelberg.
Weitere Infos: www.hypnotherapeut.de

 

Liz Lorenz-Wallacher, Dipl.-Psych.

Psychologische Psychotherapeutin(VT) in eigener Praxis. Seit 1994 Lehrtherapeutin und Supervisorin der MEG und Leiterin des Milton Erickson Instituts in Saarbrücken, sowie Dozentin und Supervisorin in der VT Ausbildung. Seit 1996 stellvertretende Vorsitzende der M.E.G. Schwerpunkte der Lehrtätigkeit: Hypnotherapeutische Traumabehandlung, Hypnoimaginative Geburtsvorbereitung und Seminare zu Selbstmanagement und Persönlichkeitsentwicklung. Veröffentlichte 2003 bei Carl-Auer- Systeme Verlag das Fachbuch „Schwangerschaft, Geburt , Hypnose: Selbsthypnosetraining in der modernen Geburtsvorbereitung"

 

Ortwin Meiss, Dipl.-Psych.

Ortwin Meiss ist Lehrtherapeut der Milton Erickson Gesellschaft und leitet das Milton Erickson Institut Hamburg. Er arbeitet in freier Praxis als Psychotherapeut und Trainer und ist Autor verschiedener Fachartikel und Videos zum Thema Depression.

 

Elvira Muffler, Dipl.-Soz.Päd.

geb. 1963, Psychotherapie (HPG), Psychoonkologie (WPO) und Supervision (SG) ist seit 2008 Leiterin der MEG-Regionalstelle Wandlitz. Seit 1997 ist sie Ausbilderin in der MEG und hat in Frankfurt/Main bis 2007 das Curriculum KomHyp angeboten. Sie ist in eigener Praxis für Psychotherapie, Supervision und Coaching in Berlin tätig und in der ambulanten Krebsberatung als Psychoonkologin. Die MEG-Regionalstelle in Wandlitz hat neben dem allgemeinen Angebot rund um KomHyp auch den Schwerpunkt Psychoonkologie. Das besondere Interesse gilt der Integration hypnosystemischer Konzepte in psychosoziale, medizinische und wirtschaftliche Kontexte.

 

Muffler, E. (Hrsg.)(2015): Kommunikation in der Psychoonkologie – Der hypnosystemische Ansatz. Heidelberg (Carl Auer).

 

Dr. Burkhard Peter, Dipl.-Psych.

Geb. 1949, studierte Germanistik, Politische Wissenschaften und Psychologie und ist nach verschiedenen Ausbildungen in Psychotherapie seit 1976 als Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in München tätig; dort leitet er die Regionalstelle MEG-München zusammen mit W. Gerl. Nach einem Studienaufenthalt bei dem amerikanischen Psychiater Milton H. Erickson beschäftigte er sich schwerpunktmäßig mit Hypnose und Hypnotherapie. Er war 1978 – 1984 Gründungsvorsitzender der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.), 1992 - 2000 im Vorstand der International Society of Hypnosis (ISH). Autor vieler Fachartikel sowie Co-Herausgeber der Fachzeitschrift Hypnose-ZHH (seit 2005; vorher seit 1984: „Hypnose und Kognition“) und von 6 Büchern über Hypnose und Hypnotherapie, z.B. „Einführung in die Hypnotherapie“ oder das Lehrbuch „Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin. Ein Manual für die Praxis“ (Oktober 2000 und 2009, zus. mit Prof. Dr. Dirk Revenstorf).

 

Prof. Dr. med. Luise Reddemann

Psychoanalytikerin, Nervenärztin, 19 Jahre Leiterin einer psychosomatischen Klinik mit Schwerpunkt Psychotraumatologie, jetzt Honorarprofessor für Psychotraumatologie an der Universität Klagenfurt.

 

Prof. Dr. Dirk Revenstorf, Dipl.- Psych.

Professor für klinische Psychologie an der Universität Tübingen; 1995-97 Universität Puebla (Mexiko); Ausbildung in Gestalt- Hypno- und Körpertherapie sowie VT; von 1984 -2009 im Vorstand der Milton Erickson Gesellschaft. Gründungsmitglied der Deutsch-Chinesischen Akadamie f. Psychotherapie. Approbierter Psychotherapeut und anerkannter Ausbilder und Supervisor in Verhaltenstherapie und Hypnotherapie, spezialisiert auf Paartherapie. Ehem. Mitglied der Landes- und Bundespsychotherapeutenkammer. Er hat 16 Bücher und über 200 wissenschaftliche Publikationen im Bereich der Psychotherapie und Evaluation geschrieben. Jean-Piaget-Award of Clinical Excellence der Int. Soc. Hypnosis; Preis der Milton-Erickson-Ges. Klinische Forschung.

 

Maria Schnell, Dipl.-Psych.

Hypnotherapeutin, Systemische Paar- und Familientherapeutin, Verhaltenstherapeutin; Niedergelassen als Psychologische Psychotherapeutin in Berlin;
Ausbilderin und Supervisorin für Klinische Hypnose (M.E.G.);
Leiterin der M.E.G.-Regionalgruppe Berlin-IfHE.

 

Stefanie Schramm, Dipl.-Psych.

Klinische Hypnose (M.E.G.); Systemische Familientherapeutin (AFS); Notfallpsychologin (BDP); Mental Health Professional im Bereich Stressbewältigung nach belastenden Ereignissen (SbE) und Critical Incident Stress Management (CISM), Stiftung Mayday; Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS); Leiterin der MEG Regionalstelle Krefeld und des Instituts intakkt Psychological Solutions Ltd.; Seminartätigkeit u.a. in den Bereichen Notfallpsychologie, Krisenintervention und Suizidalität sowie für Fluggesellschaften; Lehrbeauftragte an der Katholischen Fachhochschule Köln; bis 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Klinische Psychologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, weiterhin Arbeit am dort begonnenen Promotionsprojekt

 

Dr. Cornelie C. Schweizer, Dipl.-Psych.

Cornelie C. Schweizer, Dr.rer. nat., Diplompsychologin; geb. 1967, verheiratet, vier Kinder, Promotion in hypnotherapeutischer Raucherentwöhnung, Ausbildung in Hypnotherapie (M.E.G.), systemischer Paar- und Familientherapie und systemischer Supervision (IFW, SG).

 

Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, während des Studiums Arbeit in der lösungsorientierten Ambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Tübingen, später Dozentin für Kommunikation und Konfliktmanagement an der FH Aalen, der Universität Stuttgart und am Zentrum für Konfliktmanagement der Universität Tübingen. Langjährige Therapie- und Forschungstätigkeit in der hypnotherapeutischen Ambulanz des Psychologischen Instituts in Tübingen.

 

2006 Nachwuchs-Förderpreis der Milton-Erickson-Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.).

2009 Veröffentlichung "Vom blauen Dunst zum frischen Wind" bei Carl-Auer, Heidelberg.

 

Derzeit tätig als Lehrtherapeutin und Supervisorin der Milton-Erickson-Gesellschaft sowie als Hypnotherapeutin, systemische Paar- und Familientherapeutin und Supervisorin in eigener Praxis. Mitarbeiterin und Forschungsarbeit bei Professor Dr. Anil Batra an der Psychiatrischen Universitätsklinik in Tübingen. Mitarbeit bei der Erstellung der S3-Leitlinie für tabakbezogene Störungen der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).

 

Hanne Seemann, Dipl. Psych.

Psychologische Psychotherapeutin. Bis 2007 im Klinikum der Universität Heidelberg, seither in eigener Praxis tätig. Spezialisiert auf psychosomatische Störungen, Kopf- und Rückenschmerzen, Hypnotherapie nach Milton Erickson. Ausgedehnte Vortrags- und Seminartätigkeit, Supervision und Fortbildung für Ärzte und Psychotherapeuten.

 

Zita Stoltenberg-Zehnder, lic.phil., CH

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP
Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin

 

Zita Stoltenberg-Zehnder arbeitet nach jahrelanger Tätigkeit am Kinder-und Jugendpsychiatrischen Dienst heute niedergelassen als psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis in Winterthur/Schweiz. Ihre psychotherapeutische Tätigkeit umfasst die Arbeit mit Erwachsenen und auch mit Kindern, Jugendlichen und Familien.
Im Kindertherapiebereich hat sie sich seit mehr als fünfzehn Jahren auf die psychotherapeutische Gruppentherapie für Kinder spezialisiert und bietet dazu auch Weiterbildungen an.

In der Psychotherapie mit Erwachsenen und Jugendlichen arbeitet sie vor allem mit Ego-State-Therapie unter Einbezug von Kunst- und Sandbildern sowie hypnotherapeutischen Verfahren.

 

Sie ist international zertifizierte Supervisorin für Ego-State-Therapie und für verschiedene Institutionen als Fallsupervisorin und als Lehrtherapeutin tätig.

 

Sie ist ausgebildet und zertifiziert in Paar- und Familientherapie (www.carolegammer.com), in Psychodrama (Soziometrie und Gruppentherapie, psychodrama-ch.ch), in Ego-State-Therapie (www.egostatetherapie.ch und www.esti.at) und in Klinischer Hypnose (www.MEG-Hypnose.de). Sie hat sich weitergebildet in Non-direktiver Spieltherapie und Kunsttherapie.

 

Publikation: Stoltenberg-Zehnder, Zita (2014): Wir spielen, wer wir sind! Ego-State-Therapie mit Kindergruppen, in: Brächter Wiltrud (Hrsg.) , Der singende Pantomime. Ego-State-Therapie und Teilearbeit mit Kindern und Jugendlichen, Carl Auer Verlag.

 

Dr. med. Dorothea Thomaßen

Fachärztin für Chirurgie, arbeitet in ihrer privatärztlichen Praxis seit Jahren auf der Basis Erickson´scher Hypnose und Traditioneller Chinesischer Medizin in einem weiten Spektrum der Psychosomatik mit Klienten aller Altersgruppen. Sie ist Trainerin und Supervisorin der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose (DGZH) und hat die Supervisionsberechtigung der MEG. Spezialseminare zu Änderung von Gewohnheiten und zu Süchten, Schmerztherapie, Hypnoonkologie und den gezielten Einsatz von Sinnesmodalitäten.

 

Daniel Timpe, Dipl. Soz.Arb. (FH)

Ausbilder und Supervisor der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.) für das Curriculum "Hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen".
Systemischer Therapeut (DGSF) und Supervisor (ifs), Traumatherapie (EGO-State-Therapie, EMI-Therapeut und Lehrsupervisor), Wingwave Coach und Trainer sowie Kinderschutzfachkraft u.a.m. . Seit dem Studium arbeitet er im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe in unterschiedlichen Arbeitsbereichen.
Erfahrung in den Arbeitsfeldern: Aufsuchende Familientherapie, Traumatherapie (Kinderschutz-Zentrum), Supervision / Coaching, Fortbildung, Kinderschutz u.a. .

 

Bernhard Trenkle, Dipl.-Psych., Dipl. Wi.-Ing.

Leiter des Milton Erickson Instituts in Rottweil, 1. Vorsitzender der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose MEG von 1996-2003. Gründungsherausgeber MEGaPhon. Mitglied des Vorstands der Milton Erickson Foundation USA. 1999 Live Time Achievement Award der Milton Erickson Foundation. Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Netzwerkes gesundheitsfördernder Krankenhäuser (DNGfK) Organisator von internationalen Psychotherapie-Konferenzen, u.a. der Evolution of Psychotherapy Conference 1994 in Hamburg. Autor des HaHandbuches der Psychotherapie, Autor und Herausgeber mehrerer anderer Bücher über Hypnosetherapie u.a. der deutschen Ausgabe der Gesammelten Schriften von Milton Erickson.

 

Reinhard Weber, Dipl.-Psych.

Psychologischer Psychotherapeut, Aus- und Weiterbildungen in VT, klientenzentrierter Psychotherapie, NLP, Systemischer und Hypnotherapie. Seit 1990 leitender Psychologe der Klinik Höhenried am Starnberger See. Seit 2003 im Vorstand der MEG, seit 2009 als Vorsitzender. Veröffentlichungen zur hypnotherapeutischen Arbeit mit somatoformen Störungen sowie mit Geschichten und Metaphern.

 

Dr. med. Claudia Wilhelm-Gößling

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Nach langjähriger Tätigkeit als Oberärztin an der Psychiatrischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) ist sie seit 2009 Leitende Oberärztin am AMEOS Klinikum Hildesheim. Ihr besonderes Interesse gilt Menschen mit komplexen Traumafolgestörungen (u.a. Fachvorträge, Arbeitsgruppe der DeGPT "Dissoziative Störungen"). Autorin von zahlreichen Fachartikeln über Dissoziative Störungen und Energetische Psychotherapie. Vorstandsmitglied der M.E.G. Als Dozentin und Supervisorin ist sie in der psychodynamischen Ausbildung für das Institut für Psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung der MHH tätig, sowie als Dozentin für die Gesellschaft für Verhaltenstherapie Hannover/Hildesheim und die Ärztekammer Niedersachsen.

 

Dr. Reinhold Zeyer, Dipl.-Psych.

Langjährig in Forschung und Lehre am Psychologischen Institut der Universität Tübingen, Schwerpunkt Stressforschung. Autor des Buches "Hypnotherapeutische Strategien bei akutem und chronischem Stress" und Koautor von "Hypnose Lernen", gemeinsam mit Dirk Revenstorf. Arbeit im stationär-medizinisch wie psychiatrischen Kontext. Seit 1997 Niederlassung in eigener Praxis in Tübingen. Ausbilder und Supervisor der Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose (M.E.G.).

nach oben